Von Heimaturlaub und alten Schätzen...

  
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Ich lebe seit mittlerweile 6 Jahren nicht mehr bei meinen Eltern, und seit genau 6 Jahren laufen alle meine Aufenthalte zu hause mehr oder weniger gleich ab.
Nach meiner Ankunft muss natürlich erst mal mein riesiger Berg an Gepäck bestaunt und bewundert werden. Ist ja auch unglaublich wie ich diese Masse an Klamotten, Schuhen und Unikram bzw. Geschenken mehr als 300km quer durch Deutschland schleife. Danach wird festgestellt, dass ich bestimmt Hunger habe und außerdem ein Glas Wein zur Feier des Tages aufgemacht werden sollte. Mit vollem Bauch und leicht angeschwipst werden elegant die ersten Reibungspunkte in puncto Politik, Lebensführung und was es gerade sonst noch gibt umschifft und ich lasse mich mit meinen 25 Jahren gerne ins Bett schicken, da es ja nun wirklich Zeit zum schlafen sei.
Die folgenden Tage verbringe ich gut umsorgt und in meiner wiedergewonnen Unmündigkeit wohlig seufzend - abhängig von Wetter und Jahreszeit - auf der Couch oder im Garten.
Wenn dann doch mal alle Freunde, Tanten, Onkels, Omas und Opas, Nachbarn und ehemalige Klassenkameraden besucht worden sind, Skifahren, Wandern oder Baden in klaren Bergseen gerade nicht drin ist, dann beginnt die Schatzsuche. Ich krame in alten Fotokisten und alten Schränken nach den Schätzen meiner Kindheit oder noch besser nach den Schätzen meiner Eltern oder Großeltern. Und dieses Mal hab ich wirklich was ganz tolles ausgegraben! Allein das Vorwort:
"Wissen Sie, wie man Pullover mit plastischem Muster strickt? Haben Sie den Mut, Chenille und Angora zu verarbeiten? Kennen Sie die Techniken der Nadelmalerei? ..."
Ja, ich habe den Mut! Also macht euch gefasst auf eine Menge neue Sachen zum selber machen und haltet die Strick- und Häkelnadeln schon mal bereit für ein paar Projekte aus dem großen Buch der Handarbeiten und dem großen Handarbeitslexikon...

4 comments:

inane said...

Bin schon gespannt!

LENI said...

den eintrag mag ich :)
du solltest öfter etwas schreiben.. und ich bin gespannt. ich hätte auch gern so ein lexikon!

cis said...

aus irgendeinem grund erinnert mich das fräulein auf dem ersten bild an paris hilton! allgemein sehen die bücher sehr vielversprechend aus :) so schön verspielt!

heylila said...

haha, meine Besuche daheim, laufen auch so ab :)

bisous,
mia

heylilahey.blogspot.com